Halbinsel Mönchgut

Viele Regionen Rügens zeichnen sich mit ihrer wunderschönen Landschaft aus. So auch die Halbinsel Mönchgut, welche schon 1805 vom Heimatforscher Johann Grümbke als „wahres Paradies Rügens“ beschrieben wurde.

Wie ein kleines Mosaik vereinen sich die verschiedenen Landschaften Rügens: lange Sandstrände an der Ostsee, im Westen eine Boddenküste, teils mit steil abbrechenden Hochufern, teils mit dicht bewachsenen Niederungen. Dazwischen liegen die Zickerschen Berge, stille Dörfer und lebendige Badeorte wie Baabe und Göhren mit historischer Bäderarchitektur. Das resultierende Bild könnte malerischer nicht sein.

Naturliebhaber kommen voll auf ihre Kosten: Spaziergänge und Wanderungen durch diese vielfältige Natur lassen einen den Alltag schnell vergessen und nur noch den Moment auf einen wirken.

Badefreunde finden hingegen in Klein Zicker auf einem kilometerlangen, feinsandigen Strandgebiet ihr Paradies, welches zutreffend der „Große Strand“ genannt wird.

Für Geschichtsinteressierte veranschaulicht das auf alten Siedlungsanlagen eingerichtete Heimatmuseum die Geschichte des Namengebenden Mönchguts. Gezeigt werden auch prachtvolle Trachten, die noch auf Folklorevorführungen getragen werden.

Die natürliche Aussichtsplattform mit einer atemberaubenden Sicht über Land und Meer finden Sie bei der idyllischen Ortschaft Groß Zicker, mit dem sehenswerten Pfarrwitwenhaus (um 1720), auf dem 66 m hohen Bakenberg.

Die Halbinsel gehört zu den wenigen Kulturlandschaften Deutschlands, deren ursprünglichen Charakter weitgehend erhalten blieb. Zum Schutz der tief eingeschnittenen Buchten, Steilküsten, Sandstränden, Trockenrasen und Wiesen sowie der seltenen Ufer- und Strandvegetation gehört die Halbinsel seit 1991 zum 235 km² großen UNESCO Biosphärenreservat Südostrügen. Zu diesem zählen auch Granitz, Putbus, Insel Vilm und Rügischer Bodden.

Weitere Informationen:

www.ruegen.de
www.biosphaerenreservat-suedostruegen.de


Besuchen Sie Sonnenschein Surya bei den Orang-Utans und ihre 4.200 Mitbewohner – der Zoo Rostock ist von hier aus inweniger als zwei Stunden erreichbar.