Jagdschloss Gelbensande

Das Jagdschloss Gelbensande wurde vom Hofbaurat Gotthilf Ludwig Möckel in den Jahren 1885 bis 1887 als Sommerresidenz der Mecklenburger Großherzöge erbaut und zeichnet sich durch seine besondere Architektur aus. Das Elternhaus der letzten deutschen Kronprinzessin Cecilie und der dänischen Königin Alexandrine ist von besonderer historischer Bedeutung. Bei ihrem Rundgang durch die liebevoll restaurierten Räume der Repräsentationsetage gehen die Besucher auf eine Zeitreise.

Museum im Jagdschloss Gelbensande

Die Repräsentationsetage des Jagdschlosses wird komplett als Museum genutzt und vom Verein Museum Jagdschloss Gelbensande e.V. betrieben. Ein Rundgang führt die Besucher durch insgesamt 12 restaurierte und teils originalgetreu eingerichtete Räume. Besonders sehenswert sind die 4 Kamine, das großherzogliche Bad mit originaler Badewanne oder die technischen Einrichtungen des Hauses.

Auf ihrem Rundgang durch das Jagdschloss erfahren die Gäste viel über seine Geschichte und seine Bewohner. Zudem gibt die Ausstellung einen Überblick darüber, wie hier früher gelebt wurde. Im Jagdschloss Gelbensande sind regelmäßig Wechselausstelllungen zu sehen und es werden Führungen angeboten. Zudem finden hier auch Konzerte, Feste oder Trauungen statt.

Kontakt
Am Schloss 1
18182 Gelbensande

Telefon: 038201 475
E-Mail: verein@jagdschloss-gelbensande.de
Website: www.jagdschloss-gelbensande.de


Fotos: Joachim Kloock


Besuchen Sie Sonnenschein Surya bei den Orang-Utans und ihre 4.200 Mitbewohner – der Zoo Rostock ist von hier aus in weniger als einer halben Stunde erreichbar.