Teepott von Warnemünde

Der Teepott gilt als die bedeutendste Sehenswürdigkeit im Ortsteil Warnemünde von Rostock. Er steht neben dem Leuchtturm und der Strandpromenade als das Wahrzeichen des Seebades Warnemünde. Im Jahr 1967 wurde er direkt neben der Warnemünder Seepromenade und dem Leuchtturm in Anlehnung an den damaligen zeitgemäßen Stil der West-Berliner Kongresshalle errichtet.

Der Name leitet sich von der ehemaligen Gaststätte, dem kreisrunden Warnemünder Teepavillon ab, welche ab 1927 an derselben Stelle platziert war. Auch ihn nannten die Rostocker schon "Teepott". Aufgrund seiner besonderen Architektur steht der Warnemünder Teepott unter Denkmalschutz. Im Gebäude befinden sich u.a. Restaurants, ein Café und eine Cocktailbar.

Fotos: Joachim Kloock


Besuchen Sie Sonnenschein Surya bei den Orang-Utans und ihre 4.200 Mitbewohner – der Zoo Rostock ist von hier aus in nur 15 Minuten erreichbar.