29. März 2018 – Nochmal Winter auf der Baustelle

Bei den Bruthöhlen der Pinguine wurde heute das Dach des Gesamtgebäudes betoniert.
Ebenso wurde gestern die Sohle des Pflegergebäudes betoniert.

Am Besucherzentrum ist das Errichten aller Außenwände abgeschlossen – im Bereich der Meereswelten wird nun mit den Innenwänden begonnen. Die Deckenschalung der Eisbären-Ausstellung wurde heute Stück für Stück entfernt.

Im Keller des Besucherzentrums gab es ebenfalls große Fortschritte: Sowohl die Wasser-, Heizungs- und Elektrotechnik kommen gut voran.

Das Becken der Außenanlage I ist abgeschlossen. Das Bestandsbecken ist rohbautechnisch zur Hälfte fertig. Für das Becken der Außenanlage II sind die Erdarbeiten abgeschlossen und aktuell wird an der Sauberkeitsschicht gearbeitet, die bereits zur Hälfte fertiggestellt ist (Bild von gestern ohne geschlossene Schneedecke).

Außerdem wurde mit der Bewehrung der Winkelstützwand als Begrenzung der Außenanlage begonnen – auf dem Foto gut zu sehen sind die Auslassungen für die späteren Einsichtscheiben.



23. März 2018 – Das Besucherzentrum schließt sich

Das Besucherzentrum ist mittlerweile fast vollständig von Wänden umschlossen. Lediglich eine Wandseite ist noch offen. Dieser Zustand wird bis Ende der nächsten Woche Geschichte sein. Dann stehen alle Außenwände.

Die Decke des Bereiches Eisbärenausstellung wurde in dieser Woche bereits teilweise ausgeschalt.

Des Weiteren wurden die Arbeiten am Wasserbecken der Außenanlage 2 voran getrieben.

Im Bestandsgraben der Eisbären konnten die Aufkantung und das Flachwasserbecken betoniert werden.

Bei der Wassertechnik im Keller wird eifrig geklebt und geschraubt und Stück für Stück wächst zusammen, was zusammen wachsen muss.



16. März 2018  Viele Fortschritte sind zu sehen

Die Pinguinbruthöhlen sind so gut wie fertig betoniert, Stallungen und die Bereiche zur Versorgung der Bruthöhlen sind erkennbar.
Durch eine große Sichtscheibe können die Besucher später die Tiere im Aufstallungsbereich beobachten.

Für das Gebäude im Pflegerbereich wird aktuell die Sohle vorbereitet und noch diese Woche betoniert.

Im Bestandsgraben ist die Aufkantung der Bestandbeckenwände eingeschalt, die wieder auf die Wasserstandhöhe hochgezogen werden sollen. Es ist auch die Fläche für das Flachwasserbecken zu sehen.

Am Besucherzentrum im Bereich Meereswelten wachsen weiter die Wände in die Höhe.

Im Bereich Eisbären-Ausstellung wird derzeit die Attika abgeschlossen.

Im Keller des Besucherzentrums zeigt sich sehr schön der Fortschritt der Wassertechnik – hier findet nach wie vor die Verrohrung und der Anschluss der Filtertechnik statt.



09. März 2018  Die Decke wird betoniert

Nachdem die großen Aquarienbecken angeliefert wurden und ihren Platz gefunden haben, können die Arbeiten an den Wänden in diesem Bereich weitergehen und der Raum verschlossen werden, da die anderen Becken und Quallenkreisel kleiner sind und später eingebaut werden können.

Am Besucherzentrum im Bereich Eisbären-Ausstellung ist heute ein wichtiger Schritt passiert. Bis zum Ende des Tages wird hier die komplette Decke fertig betoniert sein.

Im Keller des Besucherzentrums laufen weiterhin die Arbeiten an der Filtertechnik.

Im Bestandgraben werden an die sauber abgeschnittenen, alten Wände des Bestandbeckens Schalungen angesetzt, um die Wände wieder neu hochzuziehen. An die erkennbaren Stahlbewehrungen werden die neuen Wände angesetzt.

Für das Pflegerhaus, das sich zwischen den Bereichen für die Eisbären und Pinguine befinden wird, haben die Erd- und Fundamentarbeiten begonnen.

Die nächste Ebene der Bruthöhlen für die Pinguine ist nun ebenfalls eingeschalt und wird in der kommenden Woche betoniert.



07. März 2018 – Betonbecken für die Meereswelt eingesetzt

Nach der Vorbereitung des Stellplatzes für den mobilen Autokran (250 Tonnen) Anfang der Woche wurde heute damit begonnen, die Becken vom Schwerlasttransport auf die Sohle des Besucherzentrums, Abschnitt Meereswelt, zu heben. Das schwerste der drei Becken der Jülicher Firma Schuran OHG hat ein Leergewicht von 22 Tonnen.
Insgesamt sieben Quallenkreisel sollen künftig im Polarium spannende Einblicke in die Unterwasserwelt der Meere geben, wobei jeder Quallenkreisel ein eigenes Erscheinungsbild erhält. Dazu kommen sechs Aquarien mit Tierarten, die in den Ozeanen leben.

Die neue Erlebnis- und Bildungslandschaft auf der ehemaligen historischen Bärenburg wächst rasant. Der Rohbau des Besucherzentrums wird in wenigen Wochen fertiggestellt sein. Parallel
wird an den Bruthöhlen der Pinguine, dem Pfleger- und Technikgebäude im Backstagebereich der Eisbären und der Rekonstruktion des Bestandsgrabens gearbeitet. Aktuell liegt trotz einwöchiger Schnee- und Winterpause alles im Zeitplan.



02. März 2018 – Wintereinbruch

In dieser Woche konnte aufgrund der Witterungsbedingungen nur das Gewerk Wassertechnik tätig werden: Dort wurde weiter an der Filtertechnik und der Verlegung der Rohre gearbeitet.

Außerdem wurde der große Kran an der Esskastanie abgebaut und weggeräumt. In der kommenden Woche wird er an anderer Stelle wieder aufgebaut.




März 2018 | gorilla_assumbo_foto_zoo_rostock_gohlke_button.jpg

Bester Zoo Europas

Gehen Sie im Zoo Rostock auf eine Expedition durch das Tierreich und erleben Sie 4.200 Tiere aus aller Welt.

Zoo Rostock
März 2018 | eisbaer_zoo_scholle.jpg

"POLARIUM"

Ihre Spende für eine neue Eisbären- und Pinguinanlage

Taler mehren für die Bären
März 2018 | Zoo Rostock Gutscheine

Gutscheine & Jahreskarten

Jetzt Gutscheine und Jahreskarten bestellen.

Das ideale Geschenk
März 2018 | imagefilm.jpg

Unser Zoo-Film

Der Rostocker Zoo im Film - eine Liebeserklärung an die Tiere.

Jetzt ansehen
Rostocker Zoo
Darwineum
Entdecken Sie in Rostock die Vielfalt des Lebens mit 4.500 Tieren in 320 verschiedenen Arten aus aller Welt.
Barnstorfer Ring 1
Rostock
18059
Germany

Zoo Rostock

Rostock, Germany Eisbären im Zoo Rostock
+49 381 20820