Patenschaften

Tierpatenschaft

Mit einer Tierpatenschaft leisten Sie einen aktiven Beitrag zum Natur- und Artenschutz und zeigen Ihre Verbundenheit mit den Tieren und dem Zoo Rostock – sei es für eine bestimmte Tierart oder für einen ganz speziellen Zoobewohner.

Mehr als 6.500 Tiere leben im Zoo Rostock. Ein jedes ist besonders, liebens- und schützenswert. Dennoch haben viele Besucherinnen und Besucher ihre Lieblinge. Wenn Sie Ihrer Verbundenheit zu einem bestimmten Tier Ausdruck verleihen möchten, ist eine Tierpatenschaft genau das Richtige und auch als Geschenk eine gute Idee. Eine Tierpatenschaft kann für alle 500 Arten und alle 6.500 Individuen abgeschlossen werden – für stattliche Gorillas und Eisbären genauso wie für „Sonderlinge“ wie Kurzkopfgleitbeutler und Axolotl.

Husarenaffe

Husarenaffe Zeichnung
  • Verwandtschaft: Primaten → Altweltaffen → Meerkatzenartige
  • Lebensraum: Busch- und Baumsavannen
  • Ernährung: Früchte, Samen und Gräser, aber auch Insekten, Eidechsen und Vogeleier
  • Lebenserwartung: 20 Jahre
  • Lebensweise: in Gruppen
  • Fortpflanzung: Tragzeit 6 Monate, 1 Jungtier
Husarenaffe Karte natürlicher Lebensraum

Husarenaffe

Husarenaffen können es auf Geschwindigkeiten von bis zu 55 km/h bringen – damit gelten sie als die schnellsten Primaten der Welt. Ihren Lebensraum haben die Meerkatzenverwandten in den trockenen Busch- und Baumsavannen Afrikas. Hier legen sie auf der Suche nach Nahrung täglich weite Strecken zurück. Im Vergleich zu ihrer Körpergröße haben die Husarenaffen die längsten Beine und Arme unter den bodenlebenden Primaten. Damit können sie mit geringem Energieaufwand ausgedehnte Wanderungen unternehmen und rasante Sprints einlegen.
Generell sind sie unter den Affen am besten an das Leben am Boden angepasst, können aber auch gut klettern. Statt Verteidigung setzen sie ihren Feinden Geschwindigkeit entgegen. Damit es gar nicht erst zum Angriff kommt, verharren sie bei Gefahr aber auch völlig ruhig, versteckt im hohen Gras der Savanne. Nachts ziehen sie sich zum Schlafen auf die Bäume zurück.


Auf dem Speiseplan der Husarenaffen stehen Früchte, Samen und Gräser, aber auch Insekten, Eidechsen und Vogeleier. Die Tiere leben in großen Gruppen von bis zu 30 Tieren zusammen. In freier Wildbahn lebt ein Männchen als Familienoberhaupt mit vielen Weibchen und ihren Jungtieren zusammen. Männchen, die keinen Harem zu versorgen haben, schließen sich zu Männergruppen zusammen.
Die Jungtiere werden nach rund 6 Monaten Tragzeit geboren und sind erst nach zwei Jahren wirklich selbstständig.
Affen sind äußerst neugierig und toben viel herum. Im Altweltaffen-Haus haben die Husarenaffen auf ihrer 1.200 Quadratmeter großen Außenanlagen viele Möglichkeiten, über die Wiese zu jagen, auf den Bäumen zu klettern oder von Ast zu Ast zu springen.

 

Sie haben Ihr Lieblingstier in der Auswahl noch nicht entdeckt? Grundsätzlich können Sie für jedes Tier eine Patenschaft abschließen. Kontaktieren Sie uns gerne direkt per E-Mail unter patenschaft@zoo-rostock.de.


Sie sind bereits Pate oder Patin? Hier finden Sie unsere Namensliste.

Zur Liste

FAQ

Was beinhaltet eine Patenschaft?

Eine Patenschaft ist eine Spende an den Zoo Rostock, die uns dabei hilft, uns auch künftig weiterzuentwickeln und die Haltung der Tiere kontinuierlich zu verbessern. Als Dankeschön erhalten Sie von uns eine Urkunde und werden zu unserem jährlichen Tierpatentreff im Zoo eingeladen.

Welche Arten von Patenschaften gibt es?

Sie können Pate eines Tieres oder einer Pflanze werden. Diese Patenschaften gelten für ein Jahr, danach können Sie selbst entscheiden, ob Sie die Patenschaft fortsetzen möchten oder nicht. Neben unseren tierischen Bewohnern können Sie auch eine Patenschaft für Ihren Lieblingsplatz im Zoo übernehmen. Ab 300 € bringen wir für 5 Jahre ein Schild an einer Bank an, ab 600 € sogar für 10 Jahre.

Für welche Tiere kann ich eine Patenschaft übernehmen?

Im Zoo besteht die Möglichkeit, ab einer jährlichen Spendensumme von 50 € eine Patenschaft für jedes Tier zu übernehmen. Dabei steht es Ihnen frei, sich für ein einzelnes Tier oder eine ganze Gruppe zu entscheiden.

Wie erhalte ich meine Patenurkunde?

Die Urkunde wird Ihnen nach Abschluss der Patenschaft im PDF-Format per E-Mail zugesandt. Falls Sie eine postalische Zusendung der Urkunde wünschen, wenden Sie sich bitte an patenschaft@zoo-rostock.de.

Ab welcher Summe erhalte ich eine Spendenbescheinigung?

Für Einzelspenden bis zu 300 € ist keine Spendenbescheinigung erforderlich. Die Finanzämter akzeptieren für Beträge bis zu dieser Grenze den Bareinzahlungsbeleg oder die Buchungsbestätigung Ihres Kreditinstituts als Nachweis für Ihre Spende. Ab einem Betrag von 300 € ist es möglich, eine Spendenbescheinigung zu erhalten. Bitte beachten Sie, dass Spendenbescheinigungen nur auf den Namen des Kontoinhabers ausgestellt werden können.

Darf ich als Pate mein Patentier hinter den Kulissen besuchen?

Nein, eine Patenschaft ist eine Spende und nicht an eine Gegenleistung geknüpft. Ein Besuch hinter den Kulissen ist ausschließlich unseren Tierpflegern gestattet. Im Rahmen einer gebuchten Tierbegegnung ist es jedoch möglich, Ihrem Lieblingstier ganz nah zu kommen.

Welche Möglichkeiten habe ich als Unternehmen?

Für eine Patenschaft ab 1.000 € jährlich bzw. 2.500 € pro Jahr im Darwineum sowie im Polarium und bei den Zwergflusspferden erhalten Sie ein öffentlichkeitswirksames Schild an der jeweiligen Tieranlage. Für Unternehmen bietet sich neben den Patenschaften auch noch die Möglichkeit, Sponsor oder Partner zu werden. Für eine ausführliche Beratung wenden Sie sich gerne an tierpatenschaften@zoo-rostock.de.

Wieso finde ich meinen Namen nicht auf der Tierpatenliste des Zoos?

Wir veröffentlichen die Namen unserer Patinnen und Paten nur mit Ihrem ausdrücklichen Einverständnis. Möchten Sie uns nachträglich Ihr Einverständnis geben, dann wenden Sie sich gerne an patenschaften@zoo-rostock.de.

Kontakt

Gern beraten wir Sie auch persönlich zu den Möglichkeiten und Bedingungen einer Patenschaft: 0381 2082-189 oder 0381 2082-211 sowie patenschaft@zoo-rostock.de.
Hier finden Sie die Vertragsbedingungen:

Alles auf einen Blick