Kubaflamingo

Kubaflamingo
  • Verwandtschaft: Flamingos
  • Lebensraum: Salzseen, Sümpfe, Lagunen
  • Ernährung: Insekten, Krebse, , Fische usw.
  • Lebenserwartung: im Zoo teilweise über 60 Jahre
  • Lebensweise: in Kolonien
  • Brutdauer: 32 Tage

Kubaflamingo

Weltweit gibt es sechs Flamingoarten, von denen drei in Südamerika leben. Zu diesen zählt auch der Kubaflamingo, der auf den Karibischen Inseln, auf Yukatan, der Küste des nördlichen Südamerikas und den Galapagosinseln vorkommt. Hier leben die Vögel an Salzseen, Sümpfen und Lagunen. Kubaflamingos leben in großen Kolonien. Sie bringen rund 2 kg auf die Waage und sind etwa 1,20 m groß, wobei rund 50 cm ihrer Körpergröße auf die Beine entfallen. Die Männchen sind deutlich größer als die Weibchen. Charakteristisch sind neben den langen Beinen auch der gekrümmte Schnabel und die leuchtend rote Farbe ihres Gefieders. Diese verdanken die Tiere dem in ihrer Nahrung enthaltenen Farbstoff Carotin. Auf dem Speiseplan der Flamingos stehen Krebstiere, Mollusken, Insekten oder kleine Fische, die sie mit ihrem Schnabel aus dem Wasser fischen. Im Zoo bekommen die Tiere spezielles Flamingo-Futter, das alle wichtigen Farb- und Nährstoffe enthält.

Flamingos bebrüten lediglich ein Ei. Dieses wird in einem Schlammhügel aus Lehm abgelegt, wo es gut vor Überschwemmung geschützt ist. Nach dem Schlupf sind die Jungtiere weiß, werden dann aber schnell grau. Anfänglich ist der Schnabel der Küken noch gerade, was durch die Ernährung bedingt ist. Nur so können die Eltern die sogenannten Kropfmilch in den Schnabel des Jungtiers, der sich nach etwa zwei Monaten zu krümmen beginnt, laufen lassen.

Diese und viele weitere Tiere erleben Sie im Zoo Rostock, dem Zuhause für 4.500 Tiere in 450 verschiedenen Arten aus aller Welt.

Spielplatz Zoo Rostock

Abenteuerspielplätze im Zoo

Nach den lehrreichen Tierbesuchen können Kinder auf den Spielplätzen des Zoos ausgelassen klettern, rutschen und toben.

weiterlesen ...