Pferdeantilope

  • Verwandtschaft: Paarhufer → Hornträger
  • Lebensraum: Busch- und Baumsavannen, offene Wälder
  • Ernährung: vorwiegend Gräser
  • Lebenserwartung: 20 Jahre
  • Lebensweise: in kleineren Herden
  • Fortpflanzung: 9 Monate Tragzeit, 1 Jungtier

Pferdeantilope

Mit einer Größe von rund 2,50 Metern bei einer Schulterhöhe von etwa 1,50 Metern zählen Pferdeantilopen zu den größten Antilopen Afrikas. Auffällig ist die schwarz-weiße Zeichnung ihres Gesichts sowie die großen, geringelten und nach hinten geschwungenen Hörner, die sowohl die Männchen als auch die Weibchen tragen. Charakteristisch sind ebenso die mit rund 35 Zentimetern sehr langen Ohren, die mit Haarbüscheln versehen sind. Das Fell der Pferdeantilopen ist rötlich braun.

Die Kuh führt das Zepter

Ihre Heimat haben die Pferdeantilopen in Afrika südlich der Sahara in Baum- und Buschsavannen sowie in offenen Wäldern. Hier leben sie in kleineren Haremsgruppen mit einem erwachsenen Männchen oder in separaten Junggesellengruppen. Während der Leitbock die Herde verteidigt und bewacht, wird dieses jedoch von der ranghöchsten Kuh angeführt.
Jungtiere kommen nach einer Tragzeit von 9 Monaten zur Welt. Die Geburt findet abseits der Gruppe statt. Die Mutter bleibt einige Tage bei ihrem Jungen und kehrt dann zu ihrer Gruppe zurück. Der Nachwuchs bleibt noch einige Woche versteckt und wird von der Mutter nur zum Säugen aufgesucht. Mit 6 Monaten sind die Jungtiere entwöhnt.

 

Diese und viele weitere Tiere erleben Sie im Zoo Rostock, dem Zuhause für 4.200 Tiere in 430 verschiedenen Arten aus aller Welt.