Südafrikanischer Seebär

  • Verwandtschaft: Ohrenrobben
  • Lebensraum: sandige und steinige Küstenstreifen
  • Ernährung: Fisch
  • Lebenserwartung: 30 Jahre
  • Tragzeit: fast 1 Jahr

Südafrikanischer Seebär

Seebären sind gesellig und leben in größeren Kolonien zusammen an den Sand- und Felsküsten sowie auf den felsigen Inseln Südafrikas. Während die Männchen mehr als 2 Meter groß und bei gutem Nahrungsangebot über 300 Kilogramm schwer werden können, sind die Weibchen mit rund 1,80 Meter Größe und einem Gewicht von bis zu 100 Kilogramm deutlich kleiner und leichter.
Im Wasser bringen es die Seebären auf Geschwindigkeiten von bis zu 14 km/h. Mit ihren unter den Körper stellbaren Vorder- und Hinterbeinen und der sehr beweglichen Wirbelsäule können sie sich aber auch an Land geschickt und schnell bewegen und sind in der Lage, zu klettern, zu springen und zu galoppieren. Beim Tauchen bringen sie es auf Tiefen von bis zu 45 Metern.

Fast ein Jahr schwanger

Während der rund dreimonatigen Paarungszeit verhalten sich die männlichen Seebären sehr territorial und führen Harems mit bis zu 50 Weibchen. Ihr Territorium müssen sie dabei immer wieder gegen Konkurrenten verteidigen, weswegen sie während der Paarungszeit nicht ins Wasser gehen und keine Nahrung aufnehmen. Die Jungtiere der Südafrikanischen Seebären werden im November/Dezember geboren. Nur 6 Tage nach der Geburt werden die Weibchen wieder gedeckt. Auf eine dreimonatige Keimlingsruhe folgen rund 9 weitere Monate Schwangerschaft. Der Nachwuchs wird etwa ein Jahr lang gesäugt.
Auf dem Speiseplan der erwachsenen Tiere steht hauptsächlich Fisch. Mithilfe ihrer Barthaare, der sogenannten Vibrissen, können sie ihre Beute bei der Jagd orten.

Diese und viele weitere Tiere erleben Sie im Zoo Rostock, dem Zuhause für 4.200 Tiere in 430 verschiedenen Arten aus aller Welt.