Wisent

  • Verwandtschaft: Paarhufer → Rinder
  • Lebensraum: Misch- und Laubwälder
  • Ernährung: Gräser, Kräuter, Blätter, Rinde, Flechten, Moose
  • Lebenserwartung: bis 30 Jahre
  • Tragzeit: 260 Tage

Wisent

Bereits seit 1960 leben Wisente im Zoo Rostock. Ausgewachsene Männchen können bis zu 1.000 Kilogramm auf die Waage bringen und eine Schulterhöhe von bis zu 2 Meter erreichen. Damit gelten Wisente als die größten Landsäugetiere Europas. Charakteristisch sind der massige Rumpf, ihr relativ kurzer Schädel und der lange Kinnbart. Auf dem Speiseplan der Vegetarier stehen Heu, Blätter, Äste, Grün- und Kraftfutter.

Von der Ausrottung zur Wiederansiedlung

Die Verbreitung der Wisente erstreckte sich einst von Europa bis nach Sibirien. Die intensive Bejagung der Tiere und fortschreitende Besiedlung führten jedoch zu ihrer Ausrottung. Nachdem die Wisente in der Natur bereits als ausgestorben galten, zeigt sich, mit welchem Erfolg eine stabile Zoopopulation durch Artenschutz- und Auswilderungsprojekte zur erneuten Ansiedlung einer Wildpopulation führen kann. Federführend war hier die 1923 gegründete „Internationale Gesellschaft zur Rettung des Wisent“, die die letzten in 54 Zoos verbliebenen Tiere erfasste und unter Schutz stellte. Die erste Auswilderung fand im Jahr 1952 in Polen statt. Auch der Zoo Rostock beteiligt sich an vielfältigen Projekten zum Artenschutz und zur Erhaltung der genetischen Vielfalt dieser gefährdeten Tierart. Im Jahr 2019 zogen die Wisentkühe „Waleria“ und „Warda“ von Rostock in das Wisentreservat Damerower Werder.

Diese und viele weitere Tiere erleben Sie im Zoo Rostock, dem Zuhause für 4.200 Tiere in 430 verschiedenen Arten aus aller Welt.