Charles Darwin

Geboren am 12. Februar 1809 und gestorben am 19. April 1882 ging der Brite Charles Robert Darwin als eine der einflussreichsten Persönlichkeiten in die Menschheitsgeschichte ein. Im englischen Shrewsbury geboren, wuchs Darwin mit fünf Geschwistern auf und zeigte schon früh Neugierde und Interesse für die Natur und ihre Prozesse. Seinem Vater folgend, entschied sich Darwin 1825 für das Studium der Humanmedizin an der Universität Edinburgh. Einen Abschluss erhielt er jedoch in der Theologie. Gelangweilt von der Medizin, hatte er sich in das Studium der Wissenschaften von der christlichen Religion eingeschrieben.

Begeistert von der Naturphilosophie und den Erkenntnissen über die neuen Kontinente, folgte er am 27. Dezember 1831 der Einladung zu einer Reise mit dem Vermessungsschiff HMS Beagle der britischen Marine. Zweck der Fahrt war die Vermessung von Patagonien und Feuerland, für Darwin eine perfekte Möglichkeit, sein Interesse für Natur und Geologie zu verknüpfen. Auf 2000 Seiten sammelte er während der Weltumsegelung über die Galapagos-Inseln bis hin nach Australien Notizen über Pflanzen, Tiere und Gestein. Er kehrte am 2. Oktober 1836 zurück nach England und begann, die unzähligen Informationen und Beobachtungen zu sortieren.

Drei Jahre nach seiner Rückkehr gelingt ihm mit der Veröffentlichung „Die Fahrt mit der Beagle“ ein Bestseller. Mit keinem Wort erwähnt er in diesem Reisebericht seine Überlegungen und Theorien zur Evolution. Es braucht weitere 20 Jahre, um die einzelnen Bausteine zu der weltumstoßenden Theorie zusammenzusetzen. Sein Anspruch als Wissenschaftler ist es, ein verifiziertes und umfassendes Werk abzuliefern. Seine große Hürde ist die Kirche. Im viktorianischen England beunruhigen neue wissenschaftliche Erkenntnisse, das Anzweifeln der kirchlichen Schöpfungsgeschichte gilt als Ketzerei. Letztlich erscheint im November 1859 sein berühmtes Werk der Evolutionstheorie „On the origin of species by means of natural selection, or the preservation of favoured races in the struggle for life“ („Über die Entstehung der Arten im Thier- und Pflanzen-Reich durch natürliche Züchtung, oder Erhaltung der vervollkommneten Rassen im Kampf um's Daseyn“, Titel der deutschen Erstausgabe) und die Umstände seiner Entstehung sind spannend wie das Werk selbst.

Darwin starb 73-jährig, als Vater von 10 Kindern und als Wissenschaftler mit nachhaltigem Einfluss auf unser modernes Weltbild.