Epigeneum

Epigenetik ist, wenn die Umwelt mit dem Erbgut “spricht”.

Am 13. März 2020 eröffnet der Zoo Rostock im Darwineum eine neue Ausstellung über Epigenetik. Epigenetik als “der zweite Code” ist die Bedienungsanleitung für die Nutzung unseres ersten Codes - dem Erbgut (DNS). Die Ausstellung ist die erste zu diesem Thema überhaupt und eine Kooperation zwischen dem Leibniz-Institut für Zoo- und Wildtierforschung in Berlin und dem Rostocker Zoo. Unter dem Titel “Sei gut zu dir selbst” soll sie den Besucherinnen und Besuchern vermitteln, welche Bedeutung Epigenetik grundsätzlich für alle Lebewesen hat und was die Besucherinnen und Besucher selbst tun können, um die “Nutzung des eigenen genetischen “Baukastens” positiv zu beeinflussen. Die „Ausstellung“ erstreckt sich über den gesamten Zoo und wird zwei Jahre zu sehen sein. Der Hauptteil der Erfahrungsstationen wie beispielsweise die Murmelbahn, Zellaufbau oder die Meditations- und Spielecke können im Spiegelsaal des Darwineums erkundet werden. Viele weitere interessante Informationen gibt es auf Pultschildern neben den Tiergehegen und auf einem Touchscreen im Darwineum.

Epigenetik

Die Ausstellung im Zoo

Epigenetik ist ein neues Forschungsfeld, dass nicht nur Menschen, sondern auch Pflanzen und Tiere betrifft. Zehn verschiedene Stationen im Zoo laden ein, dies zu erkunden.

weiterlesen ...
Epigenetik

Die Ausstellung im Darwineum

“Sei gut zu dir selbst” - ist der Titel der Hauptausstellung im Spiegelsaal im Darwineum. Interaktive Stationen und Infotafeln geben einen Einblick in das Thema Epigenetik und die besondere Bedeutung für den Menschen.

weiterlesen ...
Epigenetik

Heute schon etwas für das Epigenom getan?

Was ist eigentlich das Epigenom und sie brauchen Inspiration was sie tun können? Einige Tipps gibt es hier.

weiterlesen ...
Darwin

Epigenetik als Forschungsfeld

Das Forschungsgebiet der Epigenetik bietet derzeit nicht nur viele spannende Erkenntnisse, sondern revolutioniert auch den Blickwinkel auf Entwicklungsgeschichte.

weiterlesen ...
IZW

Das Leibniz-Institut für Zoo- und Wildtierforschung

Unter dem Motto “Forschung für den Artenschutz” untersucht das Leibniz-IZW in Berlin die Anpassungsfähigkeit von Wildtieren. Dazu gehört auch das Forschungsgebiet der Epigenetik.

weiterlesen ...

Epigeneum - Die Ausstellung im Zoo

Epigenetik ist ein neues Forschungsfeld, dass nicht nur Menschen, sondern auch Pflanzen und Tiere betrifft. Wie bestimmt sich das Geschlecht von Reptilien? Kann man nur durch Ernährung die Nutzung des Erbgutes beeinflussen? Und warum blühen Pflanzen eigentlich immer zur selben Jahreszeit? Solche und andere Fragen werden an den zehn verschiedenen Stationen im Zoo beantwortet. Außerdem erwartet sie ein Quiz, bei dem man am Ende auch einen kleinen Preis gewinnen kann. Gut gemeinte Tipps veranschaulichen Ihnen, was sie selbst tun können, um langfristig gesund zu bleiben und ihrem Körper die Nutzung ihres Erbgutes zu erleichtern. ...mehr »

Epigenetik
Zeichnung: Lisa Giese
Epigenetik

Die Ausstellung im Darwineum

“Sei gut zu dir selbst” - ist der Titel der Hauptausstellung zur Epigenetik im Spiegelsaal des Darwineums. Epigenetische Schalter können sehr schnell innerhalb der eigenen Lebenszeit umgelegt werden, um auf Erfahrungen - Signale aus der eigenen Umwelt - zu reagieren. Genmutationen brauchen dafür wesentlich mehr Zeit und wirken sich erst in den folgenden Generationen überhaupt aus. Epigenetik ist somit die Weitergabe erworbener Umwelt-Erfahrungen ohne Veränderung der Erbgut-Sequenz. Diese Erkenntnis hat enorme Auswirkungen für das Verständnis aller Lebewesen: sie werden von ihrer Umwelt und ihrem Umfeld und teilweise von den Erfahrungen ihrer Eltern geprägt.
In der interaktiven Ausstellung „Epigeneum – Sei gut zu dir selbst“ im Spiegelsaal des Darwineums können Besucherinnen und Besucher Antworten finden, was sie selbst für sich und ihre Gesundheit tun können, um die Nutzung ihres eigenen Erbgutsbaukastens möglichst positiv zu beeinflussen. Zahlreichen Informationstafeln und interaktive Stationen wie eine Meditationsecke oder eine Spielecke machen das Wissen auf aktive Weise erfahrbar und regen zur Umsetzung im eigenen Leben an. . ...mehr »

Heute schon etwas für das Epigenom getan?

Die epigenetischen Muster, die unsere Gene steuern, sind flexibel – Sie können jederzeit etwas für sich und ihre Gesundheit tun, auch im fortgeschrittenen Alter. Leben Sie entspannt, essen Sie gesund, schlafen Sie genug, machen Sie regelmäßig Sport und vermeiden Sie Giftstoffe! Das ist die beste Prävention, um gesund zu altern und Krankheiten vorzubeugen. ...mehr »

Epigenetik
Zeichnung: Lisa Giese
Darwin

Epigenetik als Forschungsfeld

Das Forschungsgebiet der Epigenetik bietet nicht nur eine Vielfalt an neuen Erkenntnissen sondern hat auch den Blick auf evolutionäre Prozesse verändert.  ...mehr »

Das Leibniz-Institut für Zoo- und Wildtierforschung

Das Leibniz-IZW in Berlin untersucht die vielfältigen Anpassungen, die Wildtiere im Laufe der Evolution entwickelt haben. Welchen Anpassungswert haben bestimmte Merkmale? Wo stoßen Anpassungen an ihre Grenzen, weil sie zum Beispiel durch Krankheitserreger ausgehebelt werden? Welche Beziehungen gibt es zwischen einer Art und ihrer Umwelt? Und wie werden Wildtiere durch menschliche Aktivitäten beeinträchtigt? Solche Fragen untersuchen wir an Wildtieren in freier Wildbahn und in menschlicher Obhut, in Deutschland, in Europa und weltweit. Mit unserer Forschung erarbeiten wir die wissenschaftliche Grundlage für neue Konzepte und Methoden zum Schutz von Wildtieren.
Einer unserer Forschungsbereiche ist die Epigenetik bei Wildtieren. Wir finden es spannend herauszufinden, wie epigenetische Prozesse Gesundheit und Krankheit, aber auch soziale Interaktionen von Wildtieren beeinflussen, wie und warum sich Wildtiere an ihre Lebensräume angepasst haben und welche Rolle Epigenetik in der Evolution spielt. Unsere epigenetischen Untersuchungsobjekte sind zum Beispiel Wildmeerschweinchen und Geparden. ...mehr »

 

IZW