Fragen & Antworten

Zoobesuch

Dürfen Hunde mit in den Zoo?

Ja, Hunde dürfen mit in den Zoo. Bitte beachten Sie jedoch, dass diese an der kurzen Leine zu führen sind und nicht mit in die Tierhäuser, das Darwineum und das Besucherzentrum des Polariums dürfen.

Die Tageskarte für Hunde kostet 6 €, eine Jahreskarte ist für 20 € erhältlich.

An der Zookasse erhalten Sie einen Flyer, der die Regeln für einen Zoobesuch mit Hund noch einmal zusammenfasst und auf dem die verschiedenen Hundetränken im Zoo verzeichnet sind sowie eine Hundetüte. Wir wünschen Ihnen und Ihrem Vierbeiner viel Freude im Zoo.

Dürfen Kinder alleine in den Zoo?

Kinder unter 10 Jahren dürfen den Zoo Rostock nur in Begleitung eines Erwachsenen besuchen. Die Eltern, Lehrer, Betreuer oder andere Begleitpersonen sind aufsichtspflichtig.

Hat der Zoo auch an Wochenenden & Feiertagen geöffnet?

Der Zoo hat an 365 Tage im Jahr ab 9 Uhr geöffnet – auch an Feiertagen und während der Ferien.

Wie sind die Öffnungszeiten des Zoos?

Der Zoo öffnet täglich um 9 Uhr. Die Kassen schließen im März und April um 17 Uhr, von Mai bis August um 18 Uhr, im September und Oktober um 17 Uhr und von November bis Februar um 16 Uhr. Die Tierhäuser, das Darwineum und das Besucherzentrum des Polariums schließen eine Stunde nach Kassenschluss.

Heiligabend und Silvester schließen die Kassen bereits um 13 Uhr und die Tierhäuser, das Darwineum und das Besucherzentrum des Polariums um 14 Uhr.

Darf man die Tiere füttern?

Nein, das Füttern der Zoobewohner ist ausschließlich den Tierpflegerinnen und Tierpflegern vorbehalten. Unsere Tiere erhalten ihren Bedürfnissen entsprechend sorgfältig zusammengestelltes Futter. Um die Gesundheit der Tiere nicht zu gefährden, ist dem Fütterungsverbot Folge zu leisten.

Eine Ausnahme stellen lediglich die Zwergziegen und Lamas dar. An diesen Streichelgehege finden Sie Futterautomaten.

Gibt es öffentliche Fütterungen?

Bei einigen Zoobewohnern gibt es öffentliche Fütterungen. Bei den Schaufütterungen und Tierpfleger-Sprechstunden können Sie den Tieren auf den Teller schauen und den Tierpflegerinnen und Tierpflegern Ihre Fragen rund um die Zoobewohner stellen. Hier finden Sie einen Überblick über die Fütterungszeiten.

Sind Fahrräder, Roller & Co. im Zoo erlaubt?

Fahrräder, Roller, Rollschuhe, Inline-Skates, Skateboards, Scooter und City-Roller dürfen innerhalb des Zoos nicht mitgeführt werden. Das Spielen mit Bällen, Frisbee-Scheiben u.ä. ist untersagt. Die Benutzung von Laufrädern erfolgt auf eigene Gefahr. Sollte es zu Beschädigungen und Unfällen kommen, haftet die Aufsichtsperson in vollem Umfang. Im Darwineum und dem Besucherzentrum des Polariums ist die Benutzung von Laufrädern verboten.

Ist es erlaubt, im Zoo Rostock zu fotografieren?

Für private Zwecke ist das Fotografieren im Zoo Rostock erlaubt. Eine gesonderte Fotoerlaubnis ist hier nicht nötig. Im Falle einer Veröffentlichung der Bilder im On- und Offline-Bereich ist auf den Zoo Rostock als Entstehungsort der Fotos zu verweisen. Für eine kommerzielle Nutzung der Bilder müssen die Motive im Vorfeld vom Zoo Rostock freigegeben werden und es ist eine Gebühr in Höhe von 400 € je Bild zu entrichten.

Ist der Zoo barrierefrei?

Ja, der Zoo Rostock ist barrierefrei. Einzige Ausnahmen sind der Regenwaldpavillon, der Schneeleoparden-Felsen, die Besucherhütte bei den Orang-Utans in der Tropenhalle des Darwineums, der obere Rundgang im Südamerika-Haus, die Hängebrücke auf der Stelzvogelwiese sowie die Streichelgehege.
Zudem bieten wir Rollatoren und Rollstühle zum Verleih an, die Sie unter 0381 2082-218 reservieren können.

Welche Veranstaltungen finden regelmäßig im Zoo Rostock statt?

Mit zahlreichen Veranstaltungen gibt es im Zoo Rostock viele Erlebnisse für die ganze Familie. Die Veranstaltungsvielfalt reicht von Konzerten wie der Klassik-Nacht und der Jazz-Nacht über spannende Ferienprogramme und Führungen hin zu tollen Events für Kinder wie dem Kindertag oder dem Lampionfest. Während einige dieser Events kostenpflichtige Zusatzveranstaltungen darstellen, sind die meisten Veranstaltungen im Eintrittspreis inbegriffen.

Gibt es eine Besucherordnung?

Ja, diese lautet wie folgt:

Liebe Zoobesucher, zum Wohl und Schutz von Mensch und Tier beachten Sie bitte unsere Besucherordnung:Mit dem Erwerb der Eintrittskarte erkennen Sie die Besucherordnung an. Informieren Sie die Ihnen anvertrauten Kinder vor dem Rundgang über die Besucherordnung. Wir bitten Sie dringend, Ihre Aufsichtspflicht gewissenhaft zu erfüllen, um von vornherein Unfälle, Beschädigungen usw. zu verhindern.

Die Eintrittskarte ist während des Zoobesuches aufzubewahren und auf Verlangen vorzuzeigen. Nach Verlassen des Zoos verlieren die Eintrittskarten ihre Gültigkeit. Die Jahreskarten müssen bei jedem Besuch an der Kasse zum Einscannen vorgelegt werden.

Unsere Tiere erhalten sorgfältig zusammengesetztes, ihren Bedürfnissen entsprechendes Futter. Um die Gesundheit der Tiere nicht zu gefährden, besteht Fütterungsverbot. Ausnahme: Streichelgehege mit den Futterautomaten.

Auch Tiere haben ihre Ruhezeiten, bitte beachten Sie diese. Ärgern oder belästigen Sie die Zoobewohner nicht.

Hunde müssen an der kurzen Leine geführt werden. Respektieren Sie die Hundeverbotsschilder an den Tierhäusern und dem Darwineum. In den Restaurants sind an der Leine geführte Hunde erlaubt. Bei Veranstaltungen mit einem offenen Buffet dürfen Hunde nicht mit in die Restaurants genommen werden.

Benutzen Sie die Besucherwege und respektieren Sie die zu Ihrem Schutz errichteten Absperrungen. Rasenflächen, Pflanzbarrieren und Blumenrabatten dürfen nicht betreten und Pflanzen nicht beschädigt werden. Übersteigen Sie die Barrieren nicht, setzen Sie Ihre Kinder nicht auf Gehegeeinfriedungen. Barrieren und Gehegeeinfriedungen sollen eine Sicherheitszone schaffen und Sie vor unerwarteten Reaktionen der Tiere schützen.

Fahrräder, Roller, Rollschuhe, Inline-Skates, Skateboards, Scooter und City-Roller dürfen innerhalb des Zoos nicht mitgeführt werden. Spielen mit Bällen, Frisbee-Scheiben u.ä. ist untersagt. Die Benutzung von Laufrädern erfolgt auf eigene Gefahr. Sollte es zu Beschädigungen und Unfällen kommen, haftet die Aufsichtsperson in vollem Umfang. Im Darwineum ist die Benutzung der Laufräder verboten.

Kinder unter 10 Jahren dürfen den Zoo nur in Begleitung eines Erwachsenen besuchen. Eltern, Lehrer und Betreuer sind aufsichtspflichtig. Für Kinder- und Schülergruppen ist der aufsichtführende Begleiter verantwortlich.

Mitgebrachte Speisen und Getränke verzehren Sie bitte auf den Picknickplätzen. Die Gastronomiebereiche sind den Gästen der Restaurants vorbehalten. Der Verzehr von Speisen und Getränken in den Tierhäusern und im Darwineum (außerhalb des Gastronomiebereiches) ist untersagt.

Es ist untersagt, Gegenstände in die Wasserbecken und Gehege zu werfen. Tiere können an diesen qualvoll ersticken. Auch Geldmünzen gefährden Tiere. Abfälle und  Papier entsorgen Sie selbstverständlich in den dafür vorgesehenen Müllbehältern.

Das Abbrennen von Feuerwerkskörpern, Fackeln sowie offenes Feuer sind untersagt. Beachten Sie die Rauchverbotsschilder und benutzen Sie für Zigarettenreste die Abfallbehälter.

Bei Unfällen informieren Sie umgehend unsere Mitarbeiter unter 0381 2082-0.

Das Filmen und Fotografieren ist nur zu privaten Zwecken gestattet.Die Verwendung von Blitzlicht beim Fotografieren der Tiere ist verboten!Fotos und Filme dürfen ohne die ausdrückliche schriftliche Genehmigung der Geschäftsleitung des Zoos weder gewerblich verwendet noch an Dritte zur Nutzung übertragen werden.

Die Zoologischer Garten Rostock gGmbH haftet nicht für Schäden, die dem Besucher aus Verstößen gegen die Besucherordnung entstehen. Verstöße gegen die Besucherordnung können durch Mitarbeiter der Zoologischen Garten Rostock gGmbH mit einem Verweis aus dem Zoo Rostock geahndet werden.

Bei Veröffentlichungen in Sozialen Netzwerken und Online-Präsentationen bitte immer als Quelle „Zoo Rostock“ angeben.

Wir danken für Ihr Verständnis und wünschen Ihnen einen angenehmen Zoobesuch!

Kinder & Familien

Dürfen Kinder alleine in den Zoo?

Kinder unter 10 Jahren dürfen den Zoo Rostock nur in Begleitung eines Erwachsenen besuchen. Die Eltern, Lehrer, Betreuer oder andere Begleitpersonen sind aufsichtspflichtig.

Gibt es Spielplätze im Zoo?

Ja, im Zoo gibt es zahlreiche Spielplätze, auf denen sich die jungen Zoobesucher austoben können. Dazu gehören das Spielschiff Fram, der große Spielplatz bei den Zwergflusspferden, die Arche am Wasserweg, der Wikinger-Spielplatz und der KNAX-Kletterparcours. Hinzu kommen zahlreiche Erfahrungsstationen. Die Spielplätze und Erfahrungsstationen sind in unserem Zoolageplan verzeichnet.

Gibt es öffentliche Fütterungen?

Bei einigen Zoobewohnern gibt es öffentliche Fütterungen. Bei den Schaufütterungen und Tierpfleger-Sprechstunden können Sie den Tieren auf den Teller schauen und den Tierpflegerinnen und Tierpflegern Ihre Fragen rund um die Zoobewohner stellen. Hier finden Sie einen Überblick über die Fütterungszeiten.

Sind Fahrräder, Roller & Co. im Zoo erlaubt?

Fahrräder, Roller, Rollschuhe, Inline-Skates, Skateboards, Scooter und City-Roller dürfen innerhalb des Zoos nicht mitgeführt werden. Das Spielen mit Bällen, Frisbee-Scheiben u.ä. ist untersagt. Die Benutzung von Laufrädern erfolgt auf eigene Gefahr. Sollte es zu Beschädigungen und Unfällen kommen, haftet die Aufsichtsperson in vollem Umfang. Im Darwineum und dem Besucherzentrum des Polariums ist die Benutzung von Laufrädern verboten.

Gibt es Streichelgehege im Zoo Rostock?

Ja, die Anlagen der Lamas und der Afrikanischen Zwergziegen können betreten und die Tiere hier gefüttert und gestreichelt werden. Zudem sind die Seevogelvoliere, die Rentier-Anlage sowie die Stelzvogelwiese begehbar. Hier sind die Besucherwege jedoch nicht zu verlassen und Abstand zu den Tieren zu wahren.

Ist der Zoo barrierefrei?

Ja, der Zoo Rostock ist barrierefrei. Einzige Ausnahmen sind der Regenwaldpavillon, der Schneeleoparden-Felsen, die Besucherhütte bei den Orang-Utans in der Tropenhalle des Darwineums, der obere Rundgang im Südamerika-Haus, die Hängebrücke auf der Stelzvogelwiese sowie die Streichelgehege.
Zudem bieten wir Rollatoren und Rollstühle zum Verleih an, die Sie unter 0381 2082-218 reservieren können.

Gibt es Bollerwagen im Zoo Rostock?

Ja, gegen eine Gebühr in Höhe von 5€ können Sie an den Zookassen Bollerwagen ausleihen. Eine Reservierung ist unter 0381 2082-218 bis zum Vortag Ihres Zoobesuchs möglich.

Gibt es eine Besucherordnung?

Ja, diese lautet wie folgt:

Liebe Zoobesucher, zum Wohl und Schutz von Mensch und Tier beachten Sie bitte unsere Besucherordnung:Mit dem Erwerb der Eintrittskarte erkennen Sie die Besucherordnung an. Informieren Sie die Ihnen anvertrauten Kinder vor dem Rundgang über die Besucherordnung. Wir bitten Sie dringend, Ihre Aufsichtspflicht gewissenhaft zu erfüllen, um von vornherein Unfälle, Beschädigungen usw. zu verhindern.

Die Eintrittskarte ist während des Zoobesuches aufzubewahren und auf Verlangen vorzuzeigen. Nach Verlassen des Zoos verlieren die Eintrittskarten ihre Gültigkeit. Die Jahreskarten müssen bei jedem Besuch an der Kasse zum Einscannen vorgelegt werden.

Unsere Tiere erhalten sorgfältig zusammengesetztes, ihren Bedürfnissen entsprechendes Futter. Um die Gesundheit der Tiere nicht zu gefährden, besteht Fütterungsverbot. Ausnahme: Streichelgehege mit den Futterautomaten.

Auch Tiere haben ihre Ruhezeiten, bitte beachten Sie diese. Ärgern oder belästigen Sie die Zoobewohner nicht.

Hunde müssen an der kurzen Leine geführt werden. Respektieren Sie die Hundeverbotsschilder an den Tierhäusern und dem Darwineum. In den Restaurants sind an der Leine geführte Hunde erlaubt. Bei Veranstaltungen mit einem offenen Buffet dürfen Hunde nicht mit in die Restaurants genommen werden.

Benutzen Sie die Besucherwege und respektieren Sie die zu Ihrem Schutz errichteten Absperrungen. Rasenflächen, Pflanzbarrieren und Blumenrabatten dürfen nicht betreten und Pflanzen nicht beschädigt werden. Übersteigen Sie die Barrieren nicht, setzen Sie Ihre Kinder nicht auf Gehegeeinfriedungen. Barrieren und Gehegeeinfriedungen sollen eine Sicherheitszone schaffen und Sie vor unerwarteten Reaktionen der Tiere schützen.

Fahrräder, Roller, Rollschuhe, Inline-Skates, Skateboards, Scooter und City-Roller dürfen innerhalb des Zoos nicht mitgeführt werden. Spielen mit Bällen, Frisbee-Scheiben u.ä. ist untersagt. Die Benutzung von Laufrädern erfolgt auf eigene Gefahr. Sollte es zu Beschädigungen und Unfällen kommen, haftet die Aufsichtsperson in vollem Umfang. Im Darwineum ist die Benutzung der Laufräder verboten.

Kinder unter 10 Jahren dürfen den Zoo nur in Begleitung eines Erwachsenen besuchen. Eltern, Lehrer und Betreuer sind aufsichtspflichtig. Für Kinder- und Schülergruppen ist der aufsichtführende Begleiter verantwortlich.

Mitgebrachte Speisen und Getränke verzehren Sie bitte auf den Picknickplätzen. Die Gastronomiebereiche sind den Gästen der Restaurants vorbehalten. Der Verzehr von Speisen und Getränken in den Tierhäusern und im Darwineum (außerhalb des Gastronomiebereiches) ist untersagt.

Es ist untersagt, Gegenstände in die Wasserbecken und Gehege zu werfen. Tiere können an diesen qualvoll ersticken. Auch Geldmünzen gefährden Tiere. Abfälle und  Papier entsorgen Sie selbstverständlich in den dafür vorgesehenen Müllbehältern.

Das Abbrennen von Feuerwerkskörpern, Fackeln sowie offenes Feuer sind untersagt. Beachten Sie die Rauchverbotsschilder und benutzen Sie für Zigarettenreste die Abfallbehälter.

Bei Unfällen informieren Sie umgehend unsere Mitarbeiter unter 0381 2082-0.

Das Filmen und Fotografieren ist nur zu privaten Zwecken gestattet.Die Verwendung von Blitzlicht beim Fotografieren der Tiere ist verboten!Fotos und Filme dürfen ohne die ausdrückliche schriftliche Genehmigung der Geschäftsleitung des Zoos weder gewerblich verwendet noch an Dritte zur Nutzung übertragen werden.

Die Zoologischer Garten Rostock gGmbH haftet nicht für Schäden, die dem Besucher aus Verstößen gegen die Besucherordnung entstehen. Verstöße gegen die Besucherordnung können durch Mitarbeiter der Zoologischen Garten Rostock gGmbH mit einem Verweis aus dem Zoo Rostock geahndet werden.

Bei Veröffentlichungen in Sozialen Netzwerken und Online-Präsentationen bitte immer als Quelle „Zoo Rostock“ angeben.

Wir danken für Ihr Verständnis und wünschen Ihnen einen angenehmen Zoobesuch!

Sind die Zoobewohner immer und überall zu sehen?

Entsprechend ihren natürlichen Lebensräumen bieten ihre Anlagen den Tieren auch verschiedene Rückzugsmöglichkeiten. Witterungsbedingt oder aus anderen Gründen kann es hin und wieder vorkommen, dass die Tiere diese nutzen und sich zurückziehen. Diese Möglichkeit möchten wir ihnen gern lassen und bitten Sie dafür um Verständnis. Zumeist sind die Tiere jedoch auf ihren Anlagen oder in den Tierhäusern zu sehen.

Tickets

Kann ich meinen Zoobesuch mit einer Tageskarte unterbrechen?

Nein, mit Verlassen des Zoos verliert die Tageskarte ihre Gültigkeit.

Sind Jahreskarten übertragbar?

Nein, unsere Jahreskarten sind personalisiert und daher nicht übertragbar.

Welche Vorteile bietet eine Jahreskarte für den Zoo Rostock?

Mit einer Jahreskarte besuchen Sie den Zoo Rostock an 365 Tagen so oft Sie möchten. Zudem bieten wir den Jahreskartenbesitzerinnen und -besitzern zahlreiche Rabatte auf Veranstaltungstickets und in den Zoo-Shops.

Auch in anderen Zoologischen Einrichtungen und Freizeitzentren erhalten Sie mit Ihrer Zoojahreskarte Ermäßigungen:

  • Vogelpark Marlow
  • Zoo Schwerin
  • Deutsches Meeresmuseum Stralsund
  • Tierpark Wismar
  • Wildpark MV
  • Müritzeum Waren
  • Tierpark Ueckermünde
  • Tierpark Sassnitz
  • Tierpark Stralsund
  • Tierpark Wolgast
  • Heimattierpark Greifswald
  • Tiergarten Neustrelitz
  • Wildlife Usedom
  • Zoo Dresden
  • Naturerbezentrum Rügen
  • Nationalparkzentrum Königsstuhl
  • Wonnemar Wismar
  • Karls Eiswelt in Rövershagen
Kann ich Tickets für den Zoo Rostock bestellen?

Ja, eine Bestellung von Eintrittskarten ist hier möglich:

Zu den Tickets

Artenschutz

Welche Artenschutzprojekte unterstützt der Zoo Rostock?

Der Natur- und Artenschutz gehört zu den wichtigsten Aufgaben Zoologischer Gärten. Auch der Zoo Rostock unterstützt zahlreiche Projekte, die dem Schutz der Tiere vor Ort in ihrem Lebensraum dienen. Polar Bears International (PBI), Borneo Orangutan Survival (BOS), die Berggorilla- und Regenwald Direkthilfe und die Tenkile Conservation Alliance (TCA) sind nur einige von ihnen. Hier finden Sie einen Überblick über die vom Zoo Rostock unterstützten Artenschutzprojekte.

In welcher Form widmet sich der Zoo Rostock dem Artenschutz?

Der Natur- und Artenschutz ist weltweit eine der großen Aufgaben der Zoologischen Gärten. Informationen zum Leben der Tiere unter natürlichen Bedingungen, zu ihrer Gefährdung und ihrer Umwelt tragen dazu bei, die Besucher zu motivieren, sich umweltbewusster zu verhalten und sich für Fragen des Naturschutzes zu engagieren. Die Zootiere sind dabei die Botschafter für ihre Artgenossen. Derzeit werden im Zoo Rostock 4.200 Tiere in 430 Arten gehalten. Davon sind 34 Tierarten im Anhang A und 43 Arten im Anhang B der Verordnung über den Schutz von wildlebenden Tier- und Pflanzenarten (EG) Nr. 338/97 des Rates vom 09.12.1996 gelistet. Des Weiteren halten wir 29 in Europa einheimische Tierarten geschützt nach Vogelschutz-Richtlinie, Flora-, Fauna-, Habitatrichtlinie sowie Bundesnaturschutzgesetz. Wir beteiligen uns an 24 EEPs (Europäische Erhaltungszuchtprogramme) und 27 Zuchtbüchern, davon 14 Internationale Zuchtbücher, sowie diversen Monitoringprogrammen unter dem Dachverband der Europäischen Zoos und Aquarien (European Association of Zoos und Aquaria – EAZA). Wir arbeiten außerdem aktiv in der EAZA Bear TAG (Taxon Advisory Group).

Welchen Verbänden gehört der Zoo Rostock an?

Der Zoo Rostock ist Mitglied in der World Association of Zoos and Aquariums (WAZA), der European Association of Zoos and Aquaria (EAZA), dem Verband der Zoologischen Gärten (VdZ) und dem Landeszooverband Mecklenburg-Vorpommern. Hier finden Sie alle Verbände auf einen Blick.

Tiere

Dürfen Hunde mit in den Zoo?

Ja, Hunde dürfen mit in den Zoo. Bitte beachten Sie jedoch, dass diese an der kurzen Leine zu führen sind und nicht mit in die Tierhäuser, das Darwineum und das Besucherzentrum des Polariums dürfen.

Die Tageskarte für Hunde kostet 6 €, eine Jahreskarte ist für 20 € erhältlich.

An der Zookasse erhalten Sie einen Flyer, der die Regeln für einen Zoobesuch mit Hund noch einmal zusammenfasst und auf dem die verschiedenen Hundetränken im Zoo verzeichnet sind sowie eine Hundetüte. Wir wünschen Ihnen und Ihrem Vierbeiner viel Freude im Zoo.

Darf man die Tiere füttern?

Nein, das Füttern der Zoobewohner ist ausschließlich den Tierpflegerinnen und Tierpflegern vorbehalten. Unsere Tiere erhalten ihren Bedürfnissen entsprechend sorgfältig zusammengestelltes Futter. Um die Gesundheit der Tiere nicht zu gefährden, ist dem Fütterungsverbot Folge zu leisten.

Eine Ausnahme stellen lediglich die Zwergziegen und Lamas dar. An diesen Streichelgehege finden Sie Futterautomaten.

Gibt es öffentliche Fütterungen?

Bei einigen Zoobewohnern gibt es öffentliche Fütterungen. Bei den Schaufütterungen und Tierpfleger-Sprechstunden können Sie den Tieren auf den Teller schauen und den Tierpflegerinnen und Tierpflegern Ihre Fragen rund um die Zoobewohner stellen. Hier finden Sie einen Überblick über die Fütterungszeiten.

Gibt es Streichelgehege im Zoo Rostock?

Ja, die Anlagen der Lamas und der Afrikanischen Zwergziegen können betreten und die Tiere hier gefüttert und gestreichelt werden. Zudem sind die Seevogelvoliere, die Rentier-Anlage sowie die Stelzvogelwiese begehbar. Hier sind die Besucherwege jedoch nicht zu verlassen und Abstand zu den Tieren zu wahren.

Sind die Zoobewohner immer und überall zu sehen?

Entsprechend ihren natürlichen Lebensräumen bieten ihre Anlagen den Tieren auch verschiedene Rückzugsmöglichkeiten. Witterungsbedingt oder aus anderen Gründen kann es hin und wieder vorkommen, dass die Tiere diese nutzen und sich zurückziehen. Diese Möglichkeit möchten wir ihnen gern lassen und bitten Sie dafür um Verständnis. Zumeist sind die Tiere jedoch auf ihren Anlagen oder in den Tierhäusern zu sehen.

Gern können Sie uns Ihre Fragen auch über unser Kontaktformular stellen:

Anfrage verschicken