Watussi

  • Verwandtschaft: Paarhufer → Hornträger → Hausrind
  • Lebensraum: Savannen und Grasland
  • Ernährung: Gräser, Kräuter, Laub
  • Lebenserwartung: 25 Jahre
  • Fortpflanzung: Tragzeit etwa 290 Tage, 1 Jungtier

Watussi

Die Watussis sind eine afrikanische Hausrindrasse, die einst aus Langhorn und Zebu gezüchtet wurde. Sie werden etwa 1,60 Meter groß, haben eine Schulterhöhe von rund 1,30 Metern und bringen bis zu 500 Kilogramm auf die Waage, wobei die Männchen in der Regel deutlich größer und schwerer sind als die Weibchen. Markantestes Merkmal der Watussis sind ihre ausladenden Hörner, die es auf eine Spannweite von bis zu 2 Metern bringen können. Die Hörner werden von beiden Geschlechtern getragen, wobei die Männchen die Weibchen auch hier in Größe und Durchmesser übertreffen.
Die Paarungszeit der Watussis ist ganzjährig. Nach einer Tragzeit von ca. 290 Tagen bringen sie zumeist ein Jungtier zur Welt.

Watussis als Statussymbol

Die Watussis, die in Ost- und Südostafrika beheimatet sind, werden dort von den einheimischen Tutsi gezüchtet. Für diese sind sie ein Statusobjekt, dienen als Zahlungsmittel und Mitgift. Das Fleisch der Paarhufer wird nicht gegessen, ihre Milch jedoch getrunken und dieser teilweise noch Watussi-Blut beigemengt. Der Dung der Watussis wird weiterhin als Heizmaterial und ihr Urin zur Hautpflege verwendet.

 

Diese und viele weitere Tiere erleben Sie im Zoo Rostock, dem Zuhause für 4.200 Tiere in 430 verschiedenen Arten aus aller Welt.